News aus Werbung
und Kommunikation
  • Werte in der Kommunikation
  • Werte in der Geschäftswelt

Was hat heute überhaupt noch einen Wert?

Tanzen, Saufen und Party machen am Todestag eines nächsten Verwandten? «Geht’s noch?», werden Sie denken und sich auf die Werte unserer Gesellschaft berufen. Mit der Eingangsfrage vergleiche ich die Pausenplatz-Petition der jungen CVP um das Tanzverbot an hohen Feiertagen. Um Werte geht es mir auch im folgenden Beitrag.

Die Geschäftswelt ist im Wandel, seit es sie gibt. Vertrauen, Kundenorientierung und Relevanz sind traditionelle Treiber, die für die Zukunftsfähigkeit einer Marke wichtig sind. Dr. Oetker schaffte Vertrauen in seine Produkte alleine durch die Werbepräsenz. Die beiden anderen Leistungsversprechungen sind auch nicht neu. Neu ist jedoch, dass diese Versprechen um ein Werteversprechen ergänzt sein müssen. Denn Haltung und nachhaltige Werteversprechen stärken das Vertrauen in Ihre Marke und geben Sinn und Mehrwert, die heute von Ihren Käufern erwartet werden. Weshalb das sein muss? Weil Sie dadurch Ihre Marke stärken im Konkurrenzkampf gegen No-Names und Billig-Anbieter. Wie Sie das machen? Indem Sie lernen zu verstehen, welche Art von Austausch Ihre Kundinnen und Kunden von heute und morgen erwarten.

Nachhaltigkeit ist eine Haltung. Und die kann man nicht einfach auf ein Plakat oder eine Anzeige schreiben. Sie müssen Ihre Sinneshaltung und die der Menschen in Ihrer Firma konditionieren. Mit dem Essenziellen natürlich.

Sind es wirklich die Werte, die Ihrer Unternehmung den Vorsprung geben? Und ich sage Ihnen: Ja. Ich schreibe hier explizit von der Generation, die der Beziehungstiefe eine grössere Bedeutung beimisst als die über 50-Jährigen. Die Käufer von morgen sind sich Eins-zu-eins-Kundeninteraktion gewohnt (Blog, Facebook, Twitter und Co.). Das muss bei «alten» Firmenchefs noch ankommen. Die Pausenplatz-Politik können wir derweil vergessen und darauf vertrauen, dass die von uns gewählten Politikerinnen und Politiker die Werte vertreten, aus denen unsere Gesellschaft entstanden ist.

Bleiben Sie glaubwürdig –
3 wichtige Punkte für Sie

1. Halten Sie Ihre Mitarbeiter bei der Stange

Ihre Marke wird auch von Ihren Mitarbeitern repräsentiert. Was liegt also näher, als für motivierte Mitarbeiter zu sorgen, die mit ehrlicher Überzeugung für Sie, Ihr Unternehmen und Ihre Marke(n) einstehen? Mitarbeiter, die Ihr Unternehmen, Ihre Produkte und Dienstleistungen wertschätzen, legen auch Ihren Kunden gegenüber eine extra Portion Enthusiasmus an den Tag, wenn es darum geht, diese an die Frau / den Mann zu bekommen. Nichts schädigt den Ruf (und das Vertrauen = Wert) Ihrer Marke mehr als ein unmotivierter Mitarbeiter.

2. Nutzen Sie Kundenbeschwerden als Chance

Wenn sich ein Kunde bei Ihnen beschwert, dann muss für Sie klar sein: Ob er recht hat oder nicht, für ihn ist es ein ernstzunehmendes Anliegen. Nutzen Sie die Chance, hier Ihren guten Ruf zu wahren (und zu verbessern!). Nehmen Sie die Beschwerde in aller Freundlichkeit entgegen und seien Sie kulant. Zeigen Sie dem Kunden durch Ihr positives Verhalten, dass Ihnen nichts mehr am Herzen liegt als seine Zufriedenheit. Ihre positive, absolut wertschätzende und verständnisvolle Reaktion wird sich unter Garantie herumsprechen. Bessere Werbung gibt es nicht.

3. Versprechen Sie nur etwas,
das Sie halten können

Kommunizieren Sie stets gemäss der Qualität Ihrer Dienstleistungen und Produkte. Wenn Sie Zusagen machen, müssen diese im Rahmen liegen und einhaltbar sein. Ihre Kundinnen und Kunden werden es langfristig bemerken, wenn Sie sie mit Versprechungen und einer falschen Wertvorstellung an der Nase herumführen.

unterschrift_gut200
Ihr Thomas Gut