fbpx
Text, Redaktion, Wissen

Bessere Texte fürs Web: 13 Tipps

Melanie FehrMontag, 23. November 2020

Ist Ihnen schon mal aufgefallen, dass sich manche Texte im Web schnell und kurzweilig lesen, obwohl sie sehr lang sind? Bei anderen Texten schalten Sie geistig schon nach einem Absatz ab. Dann gibt es Texte, die sind kurz, knackig und kommen direkt auf den Punkt. Es macht Spass, sie zu lesen. Aber aus welchem Grund lesen wir manche Texte gerne und andere weniger? Klar, das liegt zum einen am Stil des Schreibenden und den Vorlieben der Lesenden. Unabhängig vom Stil gibt es aber ein paar Regeln, die Texte angenehm zu lesen machen – und Texte im Web können Ihnen zu einem besseren Ranking in den Suchmaschinen verhelfen. Denn was nützt der schönste Text, wenn ihn niemand in den Tiefen des World Wide Webs findet?

Wir haben Ihnen deshalb 13 Tipps zusammengestellt, mit denen Sie bessere Texte fürs Web erstellen.

Die richtige Formatierung bei Texten fürs Web

1. Entweder schreiben Sie direkt auf Ihrem Blog oder der Website oder Sie beginnen mit einem leeren Word-Dokument. Der Vorteil, direkt auf dem endgültigen Medium zu schreiben, ist, dass Sie die spätere Formatierung sofort sehen. Bei einem Word-Dokument ist beispielsweise ein externes Lektorat leichter durchzuführen.

2. Beschränken Sie sich bei der Formatierung auf drei Überschriften-Hierarchien (also H1, H2 und H3). Ebenso genügen zum Hervorheben Fett und Kursiv. Unterstrichene Texte können schnell mit einem Link verwechselt werden, der dann eben nicht funktioniert. Bunter Text wirkt zu unruhig, zumal auch Links zusätzlich noch farbig hervorgehoben sind.

3. Nutzen Sie Zwischenüberschriften und halten Sie die einzelnen Absätze kurz. Dadurch finden sich Lesende besser im Text zurecht. Sie können ausserdem mit einem ersten Scan entscheiden, ob es sich lohnt, den Text zu lesen. Im besten Fall sind Ihre Zwischenüberschriften also ansprechend und informativ geschrieben.

Keywords für die SEO-Optimierung

4. Überlegen Sie sich, passend zur Story Ihres Textes, eine Keyword Phrase, also eine Kombination aus Begriffen. Mit einer solchen Phrase können Sie den Fokus Ihres Textes genauer bestimmen.
Beispiel Keyword: Webtexte; Beispiel Keyword Phrase: Gute Texte fürs Web erstellen.

5. Die Keyword Phrase muss im Titel vorkommen und, je nach Textlänge, auch in mehreren Zwischenüberschriften. Dabei zählen auch semantisch verwandte Varianten, sprich Wortumstellungen oder Synonyme.

6.
Stellen Sie die genaue Keyword Phrase möglichst an den Anfang des Titels.

7.
Ausserdem muss die exakte Keyword Phrase in der Einleitung vorkommen.

8. Verteilen Sie die Keyword Phrase sowohl genau als auch in Variationen gleichmässig im Text. Aber Vorsicht, Sie sollen zwar auf Ihre Keyword Phrase eingehen, aber stopfen Sie den Text nicht damit voll. Zunächst liest sich ein solcher Text nicht schön. Google straft dieses sogenannte Keyword Stuffing auch ab. Der Grund ist, dass ein solcher Text oftmals obsoleten Content enthält, die Aussagen weniger Sinn ergeben und diese Texte keinen Mehrwert für Lesende haben. Deshalb: Betten Sie Ihre Keyword Phrase geschickt in Ihren Text ein.

Textlänge im Web

9. Der Inhalt bestimmt die Länge des Textes. Überlegen Sie sich, ob sich ein Text wirklich zu schreiben lohnt, wenn Sie nicht mehr als 1000 Wörter dazu schreiben können. Das ist zwar auch möglich, aber unter 300 Wörtern sollten Sie keinen Text fürs Web verfassen. Dann hat der Text aus SEO-Sicht keinen Effekt.

10. Grundsätzlich sind Texte mit 3000 und mehr Zeichen am besten geeignet, um in den Suchergebnissen zu ranken. Ziehen Sie den Text aber nicht unnötig in die Länge. Dann verliert der Leser das Interesse und der Text an Mehrwert. Das wirkt sich wiederum negativ auf Ihr Google-Ergebnis aus.

11. Prüfen Sie die Konkurrenz: Was beinhalten die ersten zehn Suchergebnisse zu Ihrer Keyword Phrase? Wie lang sind die Texte? Ist Ihr Text kürzer als diese zehn Ergebnisse, dann werden Sie es kaum schaffen, besser als diese zu ranken.
Auch für den Inhalt ist dies ein guter Tipp: Wiederholen Sie nicht einfach, was andere schon geschrieben haben. Finden Sie Ihren eigenen Ansatz und bieten Sie Ihren Leserinnen und Lesern etwas Neues.

Texte fürs Web: Lesbarkeit und Stil

12. Achten Sie auf die Lesbarkeit Ihrer Texte. Klar hat jeder seinen eigenen Schreibstil, aber im Web schreiben Sie für schnelles Verständnis. Ein Blog, eine Produktbeschreibung oder eine Vorstellung Ihres Teams sind etwas anderes als ein literarisches Werk. Schreiben Sie deshalb möglichst kurze und aktiv formulierte Sätze. Das erleichtert das Lesen ungemein. Sie können die Lesbarkeit Ihrer Texte auf dieser Seite testen: Flesch-Index.

13. Arbeiten Sie mit Hervorheben und Listen, um den Inhalt aufzulockern und Informationen schnell zugänglich zu machen.

Mit diesen 13 Tipps sind Sie gut gerüstet für die ersten Versuche, Texte fürs Web zu schreiben. Das Wichtigste ist aber – hoffentlich haben Sie dies aus diesem Text herausgelesen – der Mehrwert für die Leserinnen und Leser.
Wenn Sie Hilfe brauchen, den Mehrwert für Ihre Zielgruppe zu finden oder Inhalte wirklich SEO-optimiert für Ihre Website zu erstellen – denn zu SEO gehören noch weitere Aspekte ausser dem Text –, dann melden Sie sich bei uns. Wir helfen Ihnen gerne weiter!

Bis dahin haben wir Ihnen diesen Text in einer kleinen Checkliste zusammengefasst:

13 Tipps für bessere Webtexte

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Checkliste mit 13 Tipps, wie Sie bessere Texte für das Web erstellen.

Übrigens: Die Keyword Phrase in diesem Text ist: «Texte fürs Web» und der Text ist 5350 Zeichen lang.

Gute News

Alles rund ums Marketing
für KMU in der Schweiz
erfahren Sie in unserem Newsletter.